Gucci

gucci mode

Gucci Mode: Vom Reitsport zum Runway

Gucci ist der Inbegriff für die höchste Kunst der Mode- und Lederverarbeitung „Made in Italy“. Wenige Modenamen rund um den Globus haben einen derart hohen Bekanntheitsgrad. Gucci ist eine Institution, eine Legende und ein modischer Maßstab zugleich. Aber die Geschichte dieser großartigen Marke weist viele Facetten auf, die ganz klar zeigen, dass in der hartumkämpften Fashionindustrie der Weg an die Spitze recht holprig sein kann.

Seinen Ursprung hat das Luxuslabel Gucci im Jahre 1904 in Florenz, in der kleinen Werkstatt für Reiterbedarf vom Sattlermeister Gucchio Gucci. Auf seinen Reisen ins Ausland erkundigt sich der Meister nach neuen Schnitten und Techniken. Dabei kommt er in Kontakt mit der internationalen Mode- und Designerwelt. 1920 verkauft Gucci bereits seine selbsthergestellten Lederwaren im eigenen Geschäft. Die einzigartige Qualität seiner Handtaschen, Koffer und Schuhe spricht sich schnell herum. Die Resonanz ist so gut, dass Gucci schon 1938 seine zweite Filiale in der distinguierten römischen Flaniermeile Via Condotti eröffnen kann.

Gute Zeiten, schlechte Zeiten …

Bald folgen die Kriegsjahre und die Not, die bekanntlich erfinderisch macht. Weil Leder Mitte der 30er eine Mangelware ist, muss sich Gucci mit anderen Materialien behelfen, darunter Hanf, der noch heute fester Bestandteil im beliebten Leder-Canvas-Mix der Accessoireslinie geblieben ist. Auch der Bambusgriff, der zum Gucci-Symbol geworden ist, ist zunächst nur als Notlösung gedacht.
Berühmtheiten wie Grace Kelly und Elisabeth Tylor tragen stark dazu bei, einen Kult um die Marke Gucci aufzubauen. Nach dem Tod des Gründers im Jahre 1952 befindet sich die Popularität des Konzerns auf Höhenflug. Gucci prägt in den darauffolgenden Jahrzehnten maßgeblich die internationale Modeindustrie. Ein Fransen-Mokkassin, der Loafer, wird in dieser Ära zum zweiten symbolträchtigen Produkt der Gucci-Linie. Auch der exklusiv für Jackie Kennedy entwickelte Seidenschal mit dem Namen “Jackie O”, ist noch heute ein angesagter Teil des Sortiments. In den 70ern erobert Gucci mit Stores in Hong Kong und Tokyo den östlichen Markt!

Nach dem Aufstieg kommt der Fall. Die 80er sind aus wirtschaftlicher Sicht turbulent. Große finanzielle Schwierigkeiten und Erbstreitigkeiten führen 1989 zum Verkauf des Unternehmens an das arabische Investmentunternehmen “Investcorporation”. 1995 erreichen die familiären Auseinandersetzungen einen dramatischen Höhepunkt: Maurizio Gucci, der Enkel des Firmengründers, wird von einem Profikiller erschossen, die Auftraggeberin war seine eigene Gattin! Kurz vor seinem Tod trifft allerdings Maurizio eine Entscheidung, die das Unternehmen retten wird, er engagiert den Jung-Designer Tom Ford als neuen Creative-Kopf für die Firma.

Von der Ära Ford bis heute

Tom Ford erweist sich als As. In kürzester Zeit macht er aus einem sterbenden Konzern eine heißbegehrte Trendmarke im Luxussegment. 1997 erweitert Gucci die Produktserie um den Bereich Uhren. Nach einer Allianz im Jahre 1999 mit Pinault-Printemps-Redoute, wird Gucci definitiv zum Multi-Brand-Konzern.

2003 verlässt Ford die Firma, um sich seinem eigenen Label zu widmen. Heute leitet Frida Giannini die Design-Abteilung des Hauses.
Gucci steht heute mehr denn je für exzellente Lederwaren, die immer mit einzigartigen Details ein ausgefallenes Modestatement abgeben. Neben den Schuhen und Taschen spielen auch die Zweige Gucci Eyewear und die Beauty- und Pflege Linien eine tragende Rolle im Unternehmen. Orientalisch-elegante Düfte wie Gucci Guilty haben schon längst die Spitze der Parfümwelt erobert. Der moderne Gucci-Mann wird wiederum von einer sinnlich-klassischen Duftnote von Gucci by Gucci pour Homme fein begleitet.Im Bere ich der Accessoires haben Gucci Sonnenbrillen z.B. das katzenaugen-förmige Modell für Damen oder die havanna-farbene Herrensonnenbrille absoluten Kultstatus erreicht.

Der virtuelle Luxus im Gucci Online Shop

Im offiziellen Gucci Online Shop werden exklusive Damen-, Kinder- und Herrenmode, sowie Accessoires wie:

  • Lederwaren
  • Schuhe
  • Schals, Tücher und Krawatten
  • Schmuck
  • Uhren
  • Düfte
  • Sonnenbrillen
  • Hüte und Handschuhe

stilvoll vertrieben. Wer sich auf eine ganz besondere Art und Weise verewigen möchte, kann vom exquisiten Personalisierung-Service von Gucci Gebrauch machen.

Veröffentlicht am 1. November 2010  von FashionLineSite
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch nicht bewertet)
Loading ... Loading ...

Meinungen zu Gucci

Kommentar hinterlassen


Beliebte Mode Marken bei FashionLineSite






Impressum & Kontakt | © Copyright 2009-2014 - Fashionlinesite.com